News

Anmeldung

Treffpunkt: Hofstelle Hippel/Fugger, Hohenwartweg 51, 9231 - Köstenberg, ob Velden am Wörther See, Kärnten 

Zufahrt: Autobahnabfahrt Wernberg oder Velden West, Damtschach-Stallhofen-Hohenwartweg

Teilnehmerzahl max. 40 Personen

Kosten pro Teilnehmer 35,- € (Nichtmitglieder 40,- €), Mittagjause und Getränke sind eingeschlossen; Anmeldung bei GF DI Günther Flaschberger guenter.flaschberger(at)ktn.gv.at, Tel. 050536-67224

Veranstaltung anmelden

"Generationswechsel - vom Neubeginn zum Dauerwald"

Exkursion und Diskussion im Wald

Freitag, 8.Mai 2020 - Forstbetrieb Hippel "Hohenwart und Sternberg"

Unser langjähriges Mitglied Theo Hippel hat den ursprünglich völlig ausgeschlägerten Waldbesitz von seinem Vater übernommen, der vor 85 Jahren begonnen hat, die Flächen wieder zu bewalden. Nach Jahrzehnten der achtsamen Pflege der Bestände kann er nun einen gut strukturierten vielfach mehrschichtigen Wald an die nächste Generation in der Familie übergeben. Tannenreiche Mischbestände mit Laubholzinseln werden in Eigenregie einzelstammweise bewirtschaftet.

Die Themenschwerpunkte sind Klimawandel und Waldumbau, Wild und Jagd im Kärntner Zentralraum, Überführung eines Waldes von NULL in einen Dauerwald, Ausbildung und Motivation.

Rund um die historischen Burgruinen „Hohenwart“ und „Sternberg“ liegt der etwa 120 ha große Waldbetrieb oberhalb von Velden am Wörthersee in einer Höhenlage von 700-813m Seehöhe. Wir besichtigen Einzelstammnutzungen, „Laubholzimplantate“, vielschichtige Tannenverjüngung, Durchforstungsbeispiele und auch die historischen Orte. Den Abschluss bildet eine Jause samt Schlussdiskussion auf der Terrasse der ehemaligen Burg „Sternberg“, die von Familie Hippel zu einem originellen Wohnhaus umgebaut wurde.

Themen

  • Betriebsvorstellung: Betriebsgeschichte – 2 Burgen, Waldgeschichte, Eckzahlen: Jahreseinschlag, Kalamitäten (lange Zeitreihe) – 85 Jahre
  • Naturverjüngung und Zweischichtbestände: Auszeigeprinzipien, Fällungs- und Bringungstechnik, Wegenetz und Rückegassen, Holzqualität und -vermarktung
  • Dickungen und Jungbestände: Läuterungen oder doch keine, Durchforstungen – Übergang von Auslese- zu Strukturdurchforstung, Vergleich Auszeige/Durchgearbeitet, Nullfläche mit Auszeige
  • Waldbauliche Grundlagen: Niederschlag + Klima, Standorte und natürliche Waldgesellschaften, Nordhang / Südhang - Käferanfälligkeit
  • Waldumbau mit Laubholz: „Impfung“ mit Eichen, Lichtstellungsvarianten: Lochhieb, dunkle Bereiche
  • Waldarbeit in Eigenregie: Maschinenausstattung und Ausbildung, Fällungsbeispiel
  • Revierteil Sternberg: Standorte und Waldgesellschaft, Kalamitätsrisken und Kalamitäten, Naturverjüngung und Wiederbewaldung, Wildschutz, Freischneiden
  • Geschichte der Burg „Sternberg“, Grundriss der ehemaligen Burganlage

Programm

  • 8.45 Uhr    Treffpunkt bei der Hofstelle Hippel/Fugger - Anmeldung
  • 9.00 Uhr    Abmarsch ins Revier Hohenwart

Rundwanderung durch das Waldrevier um die Burgruine Hohenwart mit thematischen Stationen.

  • 12.00 Uhr Überstellung in den Revierteil Sternberg (Fahrgemeinschaften) 5 km
  • 14.00 Uhr Mittagsjause auf der Burg Sternberg (mit herrlichem Ausblick)
  • bis 15:00 freie Diskussion und Erfahrungsaustausch
zurück zu Eigene Veranstaltungen

Veranstaltungsanmeldung

Veranstaltungsanmeldung

Daten