News
link zur Karte des Treffpunkts Detailprogramm als PDF downloaden

Anmeldung

Kosten: Organisationsbeitrag € 15,- pro Person (Nichtmitglieder € 20,-) vor Ort zu bezahlen; Speis und Trank individuell und nicht enthalten.

Anmeldung an den GF DI Günther Flaschberger, 050-536-67224, guenther.flaschberger(at)ktn.gv.at

begrenzte Teilnehmerzahl in der Reihenfolge der Anmeldung (auch zur Einhaltung der Corona-Abstandsregeln)

Treffpunkt und Zufahrt

Freitag, 2. Oktober 2020, 13:15 Treffpunkt beim Betrieb Palmetshofer St.Georgen am Walde

Adresse: Paul Palmetshofer, Linden 48, 4372 - St. Georgen am Walde

Zufahrt von Süden über Amstetten und weiter über Grein nach Norden (B 119)

"Klimafitter Wald durch ‚forstliche Permakultur‘ mit heimischen und fremdländischen Baumarten?“

Regionaltagung 2020 Oberösterreich

Freitag, 2.Oktober 2020 - 13:15-16:30 im Betrieb Palmetshofer, Mühlviertel (OÖ)
download des Nachberichtes (St. Heuberger)

Exoten im Klimawandel ?

Dass wir in interessanten Zeiten leben und höchstwahrscheinlich mit einer Klimaänderung von bis zu +4 Grad leben müssen, steht außer Zweifel. Um künftigen Generationen eine Perspektive in der Waldwirtschaft bieten zu können, müssen   risikoärmere   Konzepte   her. Dazu ist es auch vorteilhaft, über den Teller­rand zu blicken und die betrieblichen Unsicher­heiten auf mehrere Standbeine zu verteilen.

Sind nordamerikanische Gastbaum­arten hier­zu­lande notwendig für einen klima­fitten Wald?

Paul Palmetshofer, Staatspreisträger für Beispielhafte Waldwirtschaft 1994, will uns durch seine langjährigen Erfahrungen mit Douglasie, Riesentanne, Thujenarten, Hem­lock­tanne und Abies nobilis Antworten auf unsere Fragen geben.

Der Betrieb

Der arrondierte Betrieb vulgo "Obergrafeneder" umfasst rund 32 ha Wald und 17 ha Landwirtschaft. Dabei ist sein klares Ziel, Teile der Waldflächen als Dauerwald zu be­wirt­schaften. Das enorme Verjüngungspotenzial legt den Grundstein dafür. Bemerkenswert ist auch der hohe Erschließungsgrad von rund 110 lfm/ha.  Etwa 80 % des Holzes liegen nach der Schlägerung in Kranreichweite. Als Forstwirtschaftsmeister führt Paul Palmetshofer die Holzernte sehr präzise und pfleglich durch.

Der Niederschlag liegt etwa bei 1000 mm/Jahr und die Waldflächen liegen in einer mittleren Seehöhe von 850 m. Das Grundgestein ist Granit. Es herrschen Semipodsol- und Braun­erdeböden vor. Der Betriebsinhaber hat sich ferner ein Standbein in der Schmuckreisig­produktion geschaffen. Die Landwirt­schaft ist ein Biobetrieb mit Shropshire-Schafen.

gehe zum Hofportrait "Mein, Hof Mein Weg"

Programm

  • ab 13:15        Treffpunkt und Anmeldung
  • 13:30 Uhr      Begrüßung: Christian Blöchl, danach Betriebsvorstellung durch Paul Palmetshofer
  • 14:00 Uhr      Beginn des Hauptprogramms: Waldbegehung „Märchenwald“ und Vorstellung diverser Versuchsflächen mit Gastbaumarten, angelegt zwischen 1985 und 1988
  • 15:30 Uhr      Vorführung einer Astung mittels Hebebühne bis in eine Höhe von 12 Metern
  • 16:00 Uhr      Kleiner Exkurs in die Schmuckreisigproduktion
  • 16:30 Uhr      Offizielles Ende und Resümee

Danach Einkehr in eine nahe gelegene Gastwirtschaft. Dort können die Eindrücke in gemütlicher Runde besprochen werden.

Moderation: Stefan Heuberger

Programm: Stefan Heuberger, 06.07.2020

zurück zu Eigene Veranstaltungen

Veranstaltungsanmeldung

Veranstaltungsanmeldung

Daten