News

Anmeldung

Kosten pro Teilnehmer € 30,- (Nicht-Mitglieder € 35) -

Anmeldung an die Geschäftsführung, DI. Günther Flaschberger, 050-536 – 67224, guenther.flaschberger(at)ktn.gv.at (Beitrag vorab zu überweisen an IBAN AT08 3456 0000 0360 2620)

Teilnehmerbeschränkung 35 Personen – in der Reihenfolge der Anmeldungen

Veranstaltung anmelden

Treffpunkt: Freitag, 15.Oktober 2021, 8:45 Besucherzentrum Lainzer Tor, Hermesstraße 80, 1130 - Wien

Zufahrt von Westen A1 bis Schönbrunn, Lainzerstrasse, Speising, von Süden E59 Ausfahrt Meidling, Hetzendorfderstrasse, Speising; per Bahn bis Bahnhof Meidling S80, Bus 56B ca. 30 min.

Bitte beachten Sie die jeweil gültigen Corona-Bestimmungen und halten Sie den 3G-Nachweis bereit.

hier gehts zur Karte des Treffpunkts download des Programmes

Von Bwag - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, commons.wikimedia.org/w/index.php1

"Vom Jagdgatter zum initialen Dauerwald"

Exkursion im Lainzer Tiergarten

Freitag 15.Oktober 2021 - Lainzer Tiergarten (Hermesvilla)

Eigentümer: Stadt Wien, verwaltet durch den Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (Ltg. DI Hannes Berger)

Ein historisch bedeutsamer Ort in Wien schreibt seine neue Geschichte. Der 2.450 ha große Lainzer Tiergarten ist ein einzigartiger Naturraum am Rande der Millionenstadt Wien, geprägt von uralten Bäumen, Totholzreichtum und einer abwechslungsreichen Natur- und Kulturlandschaft. Die sich daraus ergebende hohe Biodiversität und das zahlreiche Vorkommen bedrohter Tier-, Pflanzen- und Pilzarten sind höchst schützenswert.

Der "Thier- und Saugarten" zu Laab im Walde ist seit 1457 überliefert, in dem der Kaiserhof sein Jagdrecht ausübte. Die den Lainzer Tiergarten in der Vergangenheit geprägte Jagdtradition widerspricht den derzeitigen und zukünftigen Zielsetzungen als Naturschutz- und Erholungsgebiet.

Aufgrund dieser Tatsache wurde in einem partizipativen Prozess ein neuer zukunftsorientierter, tierschutzgerechter und ökologischer Weg im Wildtiermanagement vereinbart und ab diesem Zeitpunkt konsequent umgesetzt. Daraufhin startete die Überführung in eine Dauerwaldbewirtschaftung.

Die Stadt Wien verpflichtet sich zur nachhaltigen Sicherung sämtlicher Ökosystemleistungen ihrer Wälder. Auch in Zeiten der Zukunftsherausforderungen Klimawandel, Einschleppung invasiver Arten und zunehmender Urbanisierung. Durch die Entwicklung und Umsetzung von Prinzipien einer auf Resilienz und Naturnähe fokussierten Bewirtschaftung soll dies gewährleistet werden. Hierbei wird stark der Fokus auf die Produktionsgrundlage Boden gesetzt.

Erkenntnisse aus der Bodenökologie unter Einbeziehung u.a. der „neuen“ Forschungsrichtung Epigenetik unterstreichen diese Stoßrichtung.

Zudem werden neue Erkenntnis zum Thema Baumhaftung in diesem gut besuchten Naherholungsgebiet diskutiert.

Themen und Programm

Themen:

  • Betriebsvorstellung: Eckdaten, Betriebsziele
  • Vorstellung des Wildtiermanagements mit Blick in die Zukunft durch Kurzbesuch des gezäunten Naturwaldreservats Johannserkogls
  • Einführung in die Bodenökologie und Epigenetik Besichtigung und Diskussion von diversen Beständen mit unterschiedlichen Managementmaßnahmen zur Unterstützung der Schonung/Regeneration von Böden und Vegetation
  • Erkenntnisse zum Thema Baumhaftung

Programm:

  • 08:45 Treffpunkt Besucherzentrum Lainzer Tor (Hermesstraße 80, 1130 Wien)
  • 09:00 Abfahrt ins Revier
  • Besichtigung der Exkursionspunkte mit Präsentationen bezüglich resilienzbetontem Waldökosystemmanagement
  • 14:00 Mittagessen im Restaurant Hermes
  • 15:00 Zusammenfassung mit abschließender Diskussion und gemütlichen Ausklang im Bereich der Hermesvilla
zurück zu Eigene Veranstaltungen

Veranstaltungsanmeldung

Veranstaltungsanmeldung

Daten