Pro Silva
News

Multifunkionaler Stadtwald bei Wien

Exkursion im Maurer Wald und im Lainzer Tiergarten

Freitag 2.Juni 2017 - Lainzer Tiergarten (Österr. Forsttagung)

Diskussion im Wald - der Kernpunkt

„Ökosystemleistung und Biodiversität – das Kapital der Forstwirtschaft ?“

Im Rahmen der Jahrestagung des Forstvereines in Wien unter dem Titel „Ökosystemleistung und Biodiversität – das Kapital der Forstwirtschaft ?“ standen die Themen der Freizeitnutzung und der Ökosystemleistungen der stadtnahen Wälder im Mittelpunkt.

Eine der Exkursionen war wiederum besonders auf unseren Interessentenkreis abgestimmt worden. Unter dem Titel „Multifunkionalität als Betriebsziel“ wurden vom Landesforstdirektur von Wien DI Andreas Januskovecz und  von  DI Hannes Lutterschmidt (MA 49, Leiter des Forstamtes Wienerwald) spannende Themen im stadtnahen Wald gezeigt und diskutiert: Besuchserlenkungsstrategien im 200 ha großen mit 300.000 Besuchern im Jahr hochfrequentierten Grünraum im Südwesten Wiens, Aspekte der Verkehrssicherungspflicht bei markierten und ausgewiesenen Wanderwegen und bei einer Vielzahl von „wilden Pfaden“. In ganz Wien besteht für 800 km Wege Verkehrsicherungspflicht, die Deckungsbeiträge liegen bei minus 22,-€/fm für die technisch anspruchsvollen Sanierungsfällungen. Dies trifft auf 1/3 des Einschlags zu. Es werden keine Harvester eingesetzt, erfolgreiche Versuche mit Pferderückung kommen den Besuchererwartungen entgegen. - Ansätze der Überführung zun ungleichaltrigen Strukturen auch mit reicher Tannenverjüngung unter Eiche und Pflegemaßnahmen wurden gezeigt.

Im Lainzer Tiergarten findet eine überführung von der kaiserlichen Exklusivjagd zu einem ausgewogenen Wald-Wild-Verhältnis statt. Dazu muss der extrem hohe Wildstand von rund 1.600 Wildschweinen auf 400 reduziert werden. Dieses Wildtiermanagement NEU soll durch Berufsjäger umgesetzt werden. Besonders heikel ist es der Öffentlichkeit ein „gutes Bild zu verkaufen“. LFD Andreas Januzskovecz hat sich in perfekter Verhandlung und Diplomatie auch mit dem Tierschützer DDr. Baluch arrangiert. In Zukunft sollen auch Grünbrücken durch die Mauer den genetischen Austausch mit der Umgebung ermöglichen. 

Georg Frank stellte im „Laaber Teil“ gemeinsam mit seinem Team (Janine Oettel, Sebastian Lipp, Herfried Steiner) eine der Referenzflächen aus dem Projekt RESYNAT-Wald und den Vergleich „Monitoring im Naturwald und Wirtschaftwald“ vor.

Zum Abschluß gab es noch einen Einblick in den „Urwald Wiens“ am Johannser Kogel, wo sich ein bekanntes Naturwaldreservat mit einer Gedenkstätte an Prof. Hannes Mayer, einem der Pioniere der Naturwaldforschung, befindet.

Ein ausführlicher Bericht findet sich in der Forstzeitung vom August.

Bericht: Spannlang R.: Des Kaisers alte Eichen FZ 08/2017 S 24-25 – Bericht über die Exkursion im Rahmen der Forsttagung im Lainzer Tiergarten

zurück zu Eigene Veranstaltungen

Veranstaltungsanmeldung

Veranstaltungsanmeldung

Daten