Blick vom Pyramidenkogel (c) Eckart Senitza
News

Regionaltagung Kärnten

„Waldumbau und Wildtiermanagement nach massiven Borkenkäferbefall"

Exkursion und Diskussion mit Akteuren

Freitag, 5.April 2019 - Dobein, Keutschacher See (Kärnten) 08:45

Unser langjähriges Mitglied DI Markus Wedenig betreut einen rund 600 ha großen Privatwaldbesitz südlich des Keutschacher Sees. Der Eigentümer hat ursprünglich wunderbare sehr vorratsreiche Wälder aufgebaut, die auch ein Naturwaldreservat beinhalten. Nun hat durch die heißen trockenen Sommer in der Lage des Klagenfurter Beckens bzw. des Sattnitzrückens südlich es Wörthersees in der Höhenlage zwischen 500m-700m eine massive Borkenkäfergradation große Waldbereiche befallen. Eine Entfernung jeder Fichte, wo der Käfer schon längst ausgeflogen ist, erscheint nicht sinnvoll. Daher wird eine radikal neue Vorgangsweise gewählt, die weiter in die Zukunft gerichtet ist und neben einer Schadensminimierung in den Randbereichen, vor allem den Aufbau eines stabilen Waldes mit Buche und Tanne im Fokus sieht. Dazu braucht es auch entsprechende Umstellung der Bejagung.

LFD DI Christian Matitz erläuterte die Position des Landesforstdienstes, welcher der Problematik auch durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit begegnen musste. Der zuständige BFI Leiter DI Bernhard Pokorny sah sich deutlicher Kritik ausgesetzt. Er verteidigte aber die freie Wahl der Ziele des Waldbesitzers. Der Käferexperte Ing. Carolus Holzschuh (ehemals BFW) zeigte, dass auch bei schon abgefallener Rinde in den Stammanläufen noch eine hohe Zahl von Borkenkäfern lebt, die bei geeigneten Temperaturen weiter auszuschwärmen drohen. Dr. Georg Frank vom BFW präsentierte das Naturwaldreservat „Dobeiner Wand“ und DI Markus Wedenig stellte die Erfolge einer intensivierten Rehwildbejagung vor.

Presseecho

Anläßlich der Exkursion nach Dobei veröffentlichten wir eine Presseaussendung mit dem Titel "Waldumbau nach Borkenkäfer". Wir konnten extrem gutes Medienecho erreichen. Auch ein Fernsehteam das ORF Kärnten hat die Exkursion begleitet und Interviews aufgezeichnet.

Die teilweise auch kontroversielle Diskussion sollte die Teilnehmer wachrütteln, einerseits die Waldhygiene besonders zu beachten, aber andererseit auch waldbauliche Folgekonzepte zu entwickeln.

Wir konnten je einen Artikel im

plazieren. Wir freuen uns über das rege Interesse. Waldbau im Klimawandel ist eines der Kernthemen.

zurück zu Eigene Veranstaltungen

Veranstaltungsanmeldung

Veranstaltungsanmeldung

Daten