News

Treffpunkt und Anmeldung

Hauptprogramm: Treffpunkt 13 Uhr 30;  Steyr – Münichholz, Parkplatz der Pfarrkirche (moderner Sakralbau), Karl-Punzer-Straße 45; 4400 - Steyr

Vorprogramm (für Interessierte):  Stadtrundgang – Treffpunkt 10 Uhr 30 beim Werndl-Denkmal

Kosten pro Teilnehmer € 35,- (Nicht-Mitglieder € 40,-); enthalten sind Buffet mit regionalen bäuerlichen Produkten, 1 Getränk, Organisationsbeitrag;

Anmeldung an die Geschäftsführung, DI. Günther Flaschberger, 050-536 – 67224, guenther.flaschberger(at)ktn.gv.at; (Teilnahme am Stadtrundgang bitte ggf. bekannt geben.) Beitrag vorab zu überweisen an IBAN AT08 3456 0000 0360 2620

Allfällige Präsentationsunterlagen werden auf Wunsch digital übermittelt. Organisation Stefan Heuberger, Franz Reiterer

hier zum download des Detailprogrammes
Veranstaltung anmelden
download des Artikels aus der AFZ von Prof. Udo Mantau

Gemeinwohlleistungen von Wald -

bewerten, kommunizieren, marktfähig machen...

Sommergespräch - in Steyr (OÖ)

Donnerstag, 29.August 2019 - Steyr - Münichholz

Themenschwerpunkte

Die Infrastrukturleistungen unserer Wälder werden zumeist im passiven Sinne als „Soziale Waldfunktion“ verstanden. Ökosystemleistungen haben einen enormen Wert, aber nur selten einen Preis.  Sinkende Holzerträge bei steigender gesellschaftlichen Nachfrage  nach Schutz- Wohlfahrts- und Erholungswirkungen sowie klima-robusten Wäldern sind Anlass, das alte Thema der Bewertung und Vermarktung von Gemeinwohl-leistungen unserer Wälder erneut zu diskutieren.  

Unter dem Titel „Die forstliche Produktlücke“ veröffentlichte Prof. Udo Mantau, Hamburg, schon vor 26 Jahren seine Vision, wie die Waldbewirtschafter die vielfältigen sozialen Waldfunktionen marktfähig machen könnten.

Die Holzkonjunktur ist am Tiefpunkt. Im Lichte der Klimawandelanpassung erscheint das Thema aktueller denn je. Krisen begünstigen Innovationen. Die  Waldbewirtschaftung auf Basis der integralen ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit  bringt einen gesellschaftlichen Zusatznutzen. Doch: wie können wir den gesellschaftlichen Nutzen bewerten, diesen verstärkt kommunizieren und – wie kommen wir zu einer fairen Abgeltung ?  

Im Rahmen des Pro Silva Sommergesprächs wollen wir zum Ferien-Ausklang darüber diskutieren.                                

Programm

10:30  Vorprogramm für Interessierte

Stadtrundgang Steyr:  „Als man mit Holz noch richtig Kohle machte“;  

Treffpunkt Werndl-Denkmal, gegenüber Handel-Mazzetti-Promenade 10 (Werndlpark Südende); Parkmöglichkeit City-Point-Garage; kurzer Rundgang mit BFI-Leiter Klemens Blaimauer (angefragt) durch das Zentrum von Steyr, der schönsten Stadt Österreichs (nach Eigendefinition), mit Sehenswürdigkeiten Schloss Lamberg, Bummerlhaus, historische Hochwassermarken am Zusammenfluss von Enns und Steyr, ev. Wehrgraben. Steyr war einst die zweitreichste Stadt der Monarchie – ein Reichtum, der auf Eisen und Holz begründet war.

12:00 Mittagessen im Schwechaterhof (individuelle Vorbestellung); ab 13:00 Eintreffen und Registrierung am Treffpunkt Pfarrkirchen-Parkplatz Münichholz

13:30 Begrüßung Ewald Stögermayr, Beginn des Hauptprogramms – Waldrundgang Münichholz

Die Bischöfliche Forstverwaltung Linz hat den Stadtwald „Münichholz“ an die Gemeinde verpachtet. Christoph Geier erläutert Geschäftsmodell und Nutzungsstrategie. Danach Weiterfahrt mit Privat-PKW zum Pfarrzentrum Gleink

15:00 Impuls-Statements

  • Hannes Lutterschmied – Forstamtsleiter MA 49 der Stadt Wien – „Gemeinwohlleistungen bewerten im Diskurs mit Politik und Öffentlichkeit“
  • Erhard Ungerböck – Forstbetrieb Esterhazy, Eisenstadt; „Forstwirtschaft abseits der Holzproduktion“
  • Stefan Heuberger – „Marktlücke: ökologische Kompensation“ (Konzept von Prof. Leefken, Göttingen)
  • Martin Plasser – ÖBB-Förster; „Schutzwald-Management entlang von Bahnlinien“
  • Franz Reiterer – a) „Kommunikation forstbetrieblicher Klimaschutzleistungen“ nach einem Konzept des Thünen-Institutes, Braunschweig; und b) Konzeptvorschlag: „Biotopwälder

16:30 Ideen-Markt und Diskussion – hier sind Ihre Ideen gefragt; Beiträge und Ideen zur Abgeltung von Gemeinwohlleistungen (Schutz vor Naturgefahren, Erholung, Wasserschutz, Klimaschutz, Biodiversität u.a.); Kurzpräsentationen von 5 Minuten;

17:30 Resümee und Buffet

Offizielles Ende 18:00 mit offenem, weiterführenden Zusammensein

Moderation: Stefan Heuberger

Veranstaltungsanmeldung

Veranstaltungsanmeldung

Daten